POLGU

Professionelle und organisationale Leistungskriterien für Forschung und Lehre in der Governance der Universitäten

Technische Universität Berlin

Gegenwärtig nehmen in Deutschland und weltweit die Versuche zu, Lehre und Forschung mithilfe von Evaluationen zu steuern. Aus einer professionssoziologischen Perspektive impliziert das die Umverteilung von Macht zwischen Management und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich aus der Differenz zwischen organisationalen und professionellen Leistungskriterien für Lehre und Forschung speist.

Das Ziel des Projekts besteht darin, den Zusammenhang zwischen Forschungs- und Lehrpraktiken, den daraus entstehenden professionellen Leistungskriterien für Forschung und Lehre sowie deren Verhältnis zu den organisationalen Leistungskriterien für Forschung und Lehre aufzuklären. Das Projektziel wird durch drei miteinander verflochtene Studien erreicht werden. In einem ersten Schritt werden die aus den fachgebietsspezifischen Forschungs- und Lehrpraktiken entstehenden spezifischen Formen der Verbindung von Forschung und Lehre im Studienverlauf durch Dokumentenanalysen von Studiengangbeschreibungen und Interviews mit Professorinnen und Professoren in einer größeren Anzahl von Fächern erhoben.
In einem zweiten Schritt werden für ausgewählte Fächer die Differenzen zwischen professionellen und organisationalen Leistungskriterien für Forschung und Lehre erhoben.
In einer dritten Studie werden durch eine Sekundäranalyse von Interviews mit Vertreterinnen und Verteter aller Leitungsebenen der Universitäten und durch Beobachtungen die Entstehung und Ausnutzung der beobachteten Differenzen in der Umverteilung von Macht analysiert.


Zuwendungsempfänger

Technische Universität Berlin
Projektleitung: Prof. Dr. Dr. Martina Schäfer

FKZ: 01PY13015
Betrag: 643.612,40 EUR
Laufzeit: 01.09.13 – 30.04.17