PlanvoLL-D

Die Bedeutung des professionellen Wissens angehender Deutschlehrkräfte für ihre Planung von Unterricht: Validierung und methodische Innovation

Universität Köln; Universität Duisburg-Essen; Technische Universität Berlin

PlanvoLL-D zielt auf die Beantwortung der Frage, wie das professionelle Wissen, das angehende Deutschlehrkräfte während der ersten Phase ihrer Ausbildung an Universitäten erworben haben, mit der Bewältigung einer Kernanforderung in der zweiten Phase der Lehrerausbildung (Vorbereitungsdienst/Referendariat) zusammenhängt: der Planung von Unterricht.

PlanvoLL-D baut auf zwei unterschiedliche Vorgängerstudien auf: Einerseits liegen aus der BMBF-geförderten Studie Teacher Education and Development Study: Learning to Teach“ (TEDS-LT) verlässliche Tests zur Messung von Fachwissen Deutsch (Literatur, Linguistik), deutschdidaktischem Wissen (Literatur-, Sprachdidaktik) und pädagogischem Wissen vor (Bremerich-Vos & Dämmer, 2013; König et al., 2013). Weitgehend offen ist dabei die Frage, ob die bei Lehramtsstudierenden erfassten Kompetenzen eine Bedeutung für die weitere Kompetenzentwicklung in der zweiten Ausbildungsphase haben, d. h. in dieser Hinsicht prognostisch valide sind. Andererseits ist die Planungskompetenz von Lehrkräften bislang ein völlig unbearbeitetes Feld der Kompetenzmessung und -modellierung. Wir nutzen einen innovativen Messansatz: Erstmalig wurde in der Studie Planungskompetenz von Lehrerinnen und Lehrern“ (PlanvoLL; König et al., 2015) ein standardisiertes Verfahren zur Analyse von schriftlichen Unterrichtsplanungen (Lehrproben) entwickelt, das auf die Anforderung einer adaptiven Unterrichtsgestaltung fokussiert. Da dieses Verfahren fächerübergreifend die didaktische Adaptivität von angehenden Lehrkräften als Aspekt ihrer Planungskompetenz erfasst, erfolgt im Rahmen des Projekts PlanvoLL-D zudem eine Konkretisierung auf das Fach Deutsch.


Zuwendungsempfänger

Universität Köln; Universität Duisburg-Essen; Technische Universität Berlin
Verbundleitung: Prof. Dr. Johannes König 

FKZ: 01PK15014A, 01PK15014B, 01PK15014C   
Betrag: 416.982 EUR      
Laufzeit: 01. April 2016 – 31. März 2019