MultiTex

Prozessbasierte Diagnostik des Textverstehens mit multiplen Dokumenten (Multiple Documents Literacy)

Universität Bamberg; Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF); Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V.

Um den Anforderungen im Studium und im späteren Beruf gerecht zu werden, müssen Studierende aller Fächer in der Lage sein, sich selbständig in verschiedene Themenbereiche einzuarbeiten und entsprechend den Aufgabenstellungen Wesentliches heraus- und aufzuarbeiten. Gerade im universitären Kontext sind sie dabei üblicherweise mit mehreren Quellen und somit (Text-)Dokumenten konfrontiert (z.B. als Ergebnis einer Datenbank- oder Internetrecherche), die sich je nach Ansicht der Verfasser(innen) gegebenenfalls widersprechen und aus denen sie relevante Informationen herausfiltern und gegebenenfalls integrieren müssen. Diese Anforderungen gehen insofern über das Verstehen einzelner Texte hinaus, als Informationen aus verschiedenen Quellen miteinander in Beziehung gesetzt werden müssen und dafür u. U. eine Bewertung der Glaubwürdigkeit der Informationen vorgenommen werden muss.

Im Projekt MultiTex soll ein computerbasiertes Instrument zur Erfassung der Kompetenz des Textverstehens multipler Dokumente (Multiple Documents Literacy, MDL) für Studierende entwickelt und validiert werden. Ein besonderer methodischer Fokus liegt dabei auf der Verwendung zusätzlicher prozessbasierter Diagnostik. Dementsprechend werden im vorliegenden Vorhaben prozessbasierte Maße zum einen als zusätzliche diagnostische Information genutzt, zum anderen werden sie für die Identifikation von Bearbeitungsstrategien sowie für die Überprüfung von Theorien des multiplen Textverstehens verwendet.


Zuwendungsempfänger

Universität Bamberg; Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF); Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V.
Verbundleitung: Prof. Dr. Cordula Artelt

FKZ: 01PK15008A, 01PK15008B, 01PK15008C
Betrag: 921.234 EUR      
Laufzeit: 01. Januar 2016 – 30. Juni 2019