Jan Gerken

1966 in Aachen geboren, studierte Jan Gerken an der Universität Hannover Wirtschaftswissenschaften (Diplom 1995) und war danach in der dortigen Universitätsverwaltung tätig, zuletzt als Leiter der Abteilung für Strategisches Controlling im Präsidialstab. 2004 wechselte Gerken dann von der Universität Hannover an die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, zunächst als Abteilungsleiter für Struktur- und Entwicklungsplanung. Von 2005 bis 2012 war Gerken Dezernent für Hochschulmanagement an der HHU, 2009 wurde er zudem zum CIO und ab Juli 2012 zum ständigen Vertreter des Kanzlers der Universität Düsseldorf bestellt. Jan Gerken ist seit April 2014 Kanzler der Universität Erfurt und CIO.

„Digitale Hochschulbildung“: Experteninterview mit Jan Gerken (Kanzler*innenvereinigung)

Am 3. und 4. Juli 2017 diskutierten rund 165 Expertinnen und Experten aus der Hochschulforschung und -praxis auf der BMBF-Fachtagung „Hochschulen im digitalen Zeitalter“ über drängende Fragen zum Stand der Digitalisierung in der Bildung und über Effekte, die die Digitalisierung auf Hochschulen als Organisationen hat.

Copyright: BMBF/BMK.tv

Die Folien zum Practicioners‘ Workshop III „Digital geht nicht mehr weg – Wie gehen Hochschulverwaltungen mit Daten und Datensicherheit um?“ von Jan Gerken finden Sie hier.