Higher Education

Der konsekutive Masterstudiengang Higher Education richtet sich v.a. an Hochschullehrende, die bereits einen ersten Studienabschluss haben (äquivalent zu mindestens 240 ECTS) und sich in Fragen der Hochschuldidaktik auf Universitätsniveau weiterqualifizieren möchten.

Der Studiengang Higher Education (M.A.) vermittelt forschungsorientiert weiterführende Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden der Hochschuldidaktik für Arbeitsfelder in der Hochschullehre, in der wissenschaftlichen Weiterbildung sowie in Aus-und Weiterbildungseinrichtungen, die wissenschaftliche Bildungsziele verfolgen. Neben allgemeindidaktischen Theorien und Befunden sind auch solche der Lehr-Lernforschung, der Wissenschaftsforschung, der Hochschulforschung und der Medienbildungsforschung Teil des Studiengangs ebenso wie ein umfangreiches wissenschaftliches Projektstudium.


Hochschule

Universität Hamburg


Abschluss

Master of Arts (M.A.)


Ziele

Der konsekutive Studiengang Higher Education mit dem Abschluss Master of Arts vermittelt auf der Basis eines forschungsorientierten Studiums weiterführende Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden der Hochschuldidaktik für Arbeitsfelder

  1. in der Hochschullehre,
  2. in der wissenschaftlichen Weiterbildung sowie
  3. in Aus- und Weiterbildungseinrichtungen, die wissenschaftliche Bildungsziele verfolgen.

Durch die Erlangung des M.A.-Grades werden die Studierenden befähigt, eine wissenschaftliche berufliche Tätigkeit oder eine berufliche Tätigkeit auf wissenschaftlicher Basis auszuüben. Das Studium soll darüber hinaus zur Fortsetzung der akademischen Ausbildung im Rahmen einer Promotion befähigen.


Themen und Inhalte

  • Lehr-Lernforschung (z. B. Motivation, Emotion und (Meta-)Kognition, Selbstorganisation und Kooperation, Instruktion und Assessment)
  • Wissenschaftsforschung (z. B. Wissenstransfer und Wissenschaftsdidaktik, Bildungsphilosophie)
  • Hochschulforschung (z. B. Studierende und Sozialisation, Programm­-Entwicklung und Lehr-Lernkulturen, Organisationen und Systeme)
  • Medienbildungsforschung (z. B. Medienbildung und Gesellschaft, medienpädagogische Professionalisierung, Partizipation)
  • Hochschul- und Mediendidaktik

Studienaufbau

Ein Drittel des Curriculums des Studiengangs besteht aus Inhalten und Methoden der Lehr-Lernforschung, Wissenschaftsforschung, Hochschulforschung und Medienbildungsforschung. Diese für die Hochschuldidaktik relevanten Teildisziplinen bilden 4 von 7 Module.

Ein weiteres Drittel des Curriculums ermöglicht den Studiengangteilnehmenden ein Projektstudium. Die Studierenden bearbeiten dabei mit wissenschaftlichen Mitteln theoretisch, empirisch und konzeptionell ein selbst gewähltes praktisch relevantes Problem.

Den Rahmen um die 4 thematischen Module und das Projektstudium bilden ein praktisch ausgerichteter Einstieg ins Studium (Didaktik-Modul) und die Masterarbeit am Ende des Studiums.

Der Studiengang mit einem Umfang von 60 Leistungspunkten (LP) ist so konzipiert, dass er innerhalb von vier Semestern berufsbegleitend studiert werden kann. Der Workload pro Semester ist mit 15 LP anzusetzen, was eine durchschnittliche Zeitinvestition von zwei Tagen pro Woche erfordert. Alle Veranstaltungen sind im Blended-Learning-Format angelegt.


Regelstudienzeit

4 Semester


Studienbeginn

Winter- und Sommersemester


Studienform

konsekutiv


Zulassung und Bewerbung

Es gelten folgende Voraussetzungen für die Teilnahme am Studiengang:

Ein Hochschulabschluss im Umfang von mindestens 240 LP in einem Studiengang mit einem erziehungs- bzw. bildungswissenschaftlichen, psychologischen, geisteswissenschaftlichen oder sozialwissenschaftlichen Hauptfach bzw. in einem äquivalenten Studiengang oder

ein erster berufsqualifizierender Fachhochschulabschluss im Umfang von mindestens 240 LP in einem pädagogischen, psychologischen oder soziologischen Studiengang oder

ein Hochschulabschluss im Umfang von mindestens 240 LP in einem Studiengang mit einem erziehungswissenschaftlichen, bildungswissenschaftlichen oder fachdidaktischen Nebenfach im Umfang von mindestens 30 LP oder

ein Hochschulabschluss im Umfang von mindestens 240 LP in einem Studiengang und einem hochschuldidaktischen Zertifikat mit einem Umfang von mindestens 100 Arbeitseinheiten.


Zielgruppe

Zielgruppe sind vor allem lehrende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, aber auch Personen, die in der Planung, Organisation, Entwicklung, Evaluation oder Reform von Hochschullehre tätig sind oder sein werden und sich auf akademischem Niveau mit der Hochschullehre beschäftigen wollen.


Fristen und Termine

Die Bewerbungsunterlagen sind jeweils bis zum 15. Januar (SS) / 15. Juli (WS) des Jahres, in dem das Studium aufgenommen werden soll, bei der Studienorganisation einzureichen.