FAB101

Digitale Fabrikationsinfrastrukturen in der interdisziplinären Hochschulbildung

Universität Siegen; Folkwang Universität der Künste; Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen; Universität Bremen

Das Projekt FAB101 reagiert auf aktuelle Entwicklungen in den Bereichen 3D-Druck, Kleinst- und Einplatinencomputer und CNC-Fräsen. Diese modernen Fabrikationsmaschinen bieten gute Möglichkeiten für eine projekt- und problemorientierte Konzeption von Lerninhalten in der digitalen Hochschulbildung. Ziel des Projekts ist es, bestehende Geräte und Programme ganzheitlich zu digitalen sogenannten Fabrikationsinfrastrukturen zu kombinieren und in neue Lehr/Lernkonzepte zu überführen. Die leitende Forschungsfrage dabei ist, wie digitale Fabrikationsinfrastrukturen standortübergreifend in der bundesweiten Hochschullehre nutzbar gemacht werden können, um Studierenden die Entwicklung eines zukunftsorientierten, interdisziplinären Kompetenzprofils zu ermöglichen. Es wird ein aktions-bezogener Forschungsansatz gewählt, der die Entwicklung und Erprobung von Lehr-/Lernkonzepten sowie Infrastruktur- und Governance-Aspekten in realen Kontexten betont.

Zum Poster des Projekts, das im Rahmen der BMBF-Fachtagung „Hochschulen im digitalen Zeitalter“ (3. und 4. Juli 2017) präsentiert wurde, gelangen Sie hier.


Zuwendungsempfänger

Universität Siegen; Folkwang Universität der Künste; Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen; Universität Bremen
Verbundleitung: Prof. Dr. Volkmar Pipek
FKZ: 16DHL1026; 16DHL1027; 16DHL1028; 16DHL1029
Betrag: 1.139.684,40 EUR

Laufzeit: 01.03.2017 – 29.02.2020


Kontakt

Prof. Dr. Volkmar Pipek
Telefon: +49 (0) 271 740 - 4068
E-Mail: volkmar.pipek@uni-siegen.de