CHESS

CHESS

Center for Higher Education and Science Studies

Universität Zürich, Schweiz

CHESS ist ein interfakultäres Kompetenzzentrum für Hochschul‐ und Wissenschaftsforschung an der Universität Zürich. Das gemeinsame Projekt der Wirtschaftswissenschaftlichen und Philosophischen Fakultät ermöglicht seit 2014 die interdisziplinäre wissenschaftliche Debatte und Forschung zum Strukturwandel der Hochschulen und der Wissenschaft. Das CHESS will die Selbstreflexion der Hochschulen und der Wissenschaften stärken und die Herausforderungen thematisieren, welche durch die veränderten gesellschaftlichen Erwartungen von den zunehmend autonomen Hochschulen bewältigt werden müssen.

Primäres Ziel des CHESS ist es, hochstehende und international anerkannte Hochschul- und Wissenschaftsforschung zu betreiben und dies auch in Aus- und Weiterbildungsangebote umzusetzen. Daneben nimmt CHESS Beratungsfunktionen wahr und ist in der Lage, Mandate von verschiedenen akademischen, politischen und gesellschaftlichen Akteuren zu erfüllen. Schliesslich versucht CHESS, durch die Organisation größerer Tagungen und Symposien sowie der Veröffentlichung von Forschungsresultaten, mit Interviews und Positionspapieren den wissenschaftspolitischen Diskurs aktiv mitzuprägen.

CHESS Forschung

Hochschulen und ihre Kernaufgaben Forschung und Lehre müssen angesichts veränderter gesellschaftlicher Erwartungen und zahlreicher Reformen neu gedacht werden. CHESS als interfakultäres Kompetenzzentrum nutzt dafür sowohl die Wissensbestände der Hochschul- als auch der Wissenschaftsforschung. Durch deren Integration will CHESS ein umfassendes Bild des Wandels von Hochschulen und Wissenschaft und der damit verbundenen Möglichkeiten und Herausforderungen entwerfen. Ganz besonders möchte CHESS die bisher wenig ausgeprägte Forschung zu Schweizer Hochschulen stärken und den Fall Schweiz für die internationale Hochschulforschung anschlussfähig machen.

Rahmenpapier „Analysen zum Hochschul- und Wissenschaftswandel

CHESS Weiterbildung

Das CHESS bietet seit Herbst 2016 den CAS „Leadership und Governance an Hochschulen“ an. Die ausserordentlich starke Nachfrage verdeutlicht die zunehmende Bedeutung der Professionalisierung der Hochschulakteure für die Entwicklung der Hochschulen in der Schweiz. Darüber hinaus beteiligt sich CHESS an weiteren hochschulinternen, Schweizer und internationalen Weiterbildungsangeboten.

Weiterbildungsangebot

CHESS «forschungsbasierte Beratung»

CHESS Mitglieder beraten auf der Grundlage ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit Entscheidungsträger/-innen von Hochschulen sowie in Hochschul- und Wissenschaftspolitik. Die CHESS Geschäftsstelle übernimmt kleinere und grössere Mandate, wie etwa das auf vier Jahre angelegte Projekt «Neue Organisationsmodelle für Teilzeitführungsaufgaben an der Universität Zürich».

Projekte

CHESS Veranstaltungen

Mit CHESS lectures und CHESS talks werden kontroverse Themen zum Strukturwandel der Hochschulen und zur Entwicklung der Wissenschaft zur Debatte gestellt. Die Veranstaltungen stehen auch als podcasts zur Verfügung.

Veranstaltungen