CaTS

Computerbasiertes adaptives Testen im Studium

Goethe-Universität Frankfurt am Main; Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung Frankfurt am Main

Assessments zur Lernstandsmessung während eines Semesters werden bereits erfolgreich an deutschen Hochschulen angewendet. Das Projekt CaTS möchte traditionelle Assessmentverfahren im Hochschulkontext in Richtung computerbasiertes adaptives Testen weiterentwickeln. Dazu wird zum einen ein Konzept zum Aufbau eines standort- und fachübergreifend nutzbaren Aufgabenpools entwickelt, der individuell für die Konzeption von E-Assessments genutzt werden kann. Zum anderen soll die adaptive Gestaltung dieser E-Assessments erarbeitet werden. Für das Projektvorhaben werden zwei Fachdisziplinen (Informatik und Bildungswissenschaften/Lehramt) einbezogen, an denen das zu entwickelnde adaptive Testverfahren erprobt und in quasi-experimentellen Feldstudien evaluiert wird.

Zum Poster des Projekts, das im Rahmen der BMBF-Fachtagung „Hochschulen im digitalen Zeitalter“ (3. und 4. Juli 2017) präsentiert wurde, gelangen Sie hier.


Zuwendungsempfänger

Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main; Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)
Verbundleitung: Prof. Dr. Holger Horz
FKZ: 16DHL1008; 16DHL1009
Betrag: 1.307.465,80 EUR

Laufzeit: 01.03.2017 – 29.02.2020


Kontakt

Prof. Dr. Holger Horz
Telefon: +49 (0) 69 789 – 35363
E-Mail: horz@psych.uni-frankfurt.de