Startseite

  • Quantitative Wissenschaftsforschung

    Neue Förderlinie zum Thema "Quantitative Wissenschaftsforschung"

    Ein neues WiHo-Förderangebot des BMBF ist da. Das Thema lautet „Quantitative Wissenschaftsforschung“. Bei der Ausarbeitung der Förderbekanntmachung wurde einschlägige fachliche Expertise aus der WiHo-Forschungscommunity einbezogen.

    Bis zum 19. Juli (Einreichfrist) wurden zum WiHo-Förderangebot "Quantitative Wissenschaftsforschung" insgesamt 58 Projektvorschläge eingereicht - rund 60% von Hochschulen und 40% von außeruniversitären FuE-Einrichtungen.


     mehr: Neue Förderlinie zum Thema "Quantitative Wissenschaftsforschung".

  • Eröffnung Forschungsdatenzentrum

    Forschungsdaten für die Wissenschaft

    Das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) bietet ab sofort Befragungsdaten über sein neues Forschungsdatenzentrum an! Damit stehen diese nun Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern für weitere Forschungen zur Verfügung.

    Zu den Datensätzen zählen das Studienberechtigtenpanel, das Absolventenpanel, die Sozialerhebung sowie das Promoviertenpanel. Der Datenbestand wird in den kommenden Monaten weiter wachsen. Alle Daten werden als Scientific Use Files (SUF) beziehungsweise Campus Use Files (CUF) zur Verfügung gestellt. Gefördert wurde der Aufbau des FDZ mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

     mehr: Forschungsdaten für die Wissenschaft.

  • Digitale Hochschulbildung

    2. Förderlinie "Forschung zur digitalen Hochschulbildung"

    Welchen Beitrag leisten online-gestützte Lehr- und Lernmethoden in der wissenschaftlichen Aus- und Weiterbildung und wo sind technische, didaktische und organisatorische Hemmnisse zu beseitigen? Um diese und weitere Fragen zur Digitalisierung in der Hochschulbildung zu beantworten, hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bereits zwei Förderlinien „Forschung zur digitalen Hochschulbildung“ eingerichtet. Die zweite Förderlinie setzt einen Schwerpunkt auf besonders innovative, disruptive Themen im Wechselspiel zwischen Didaktik und Technik (die Frist für Förderanträge ist der 20. Oktober 2017).

     mehr: 2. Förderlinie "Forschung zur digitalen Hochschulbildung".


pastis_foto

Institute im Ausland | Interview mit Prof. Dr. Federico Neresini

Understanding Social and Cultural Processes by Research on Science, Technology and Innovation

The Research Institute PaSTIS (Padova Science Technology & Innovation Studies) in Italy - founded in 2008 – has dedicated its research to science and technology in a broader sense, including innovation studies, science communication and the analysis of cultural contexts in which science and technology are embedded. 

Prof. Federico Neresini, director of PaSTIS and Full Professor of Scociology at the University of Padova, has answered the questions of the WiHo-Editors. His research focuses on various topics of Science, Technology and Society.mehr: Understanding Social and Cultural Processes by Research on Science, Technology and Innovation.

pastis_logo

Institute im Ausland

Pa.S.T.I.S.

Padova Science Technology & Innovation Studies 

University of Padova, Italymehr: Pa.S.T.I.S..

Armin Grunwald

Institute im Inland | Interview

Gestaltungsoptionen in technologischen Entwicklungsprozessen erschließen

Armin Grunwald leitet das Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und hat eine Professur für Technikphilosophie und Technikethik inne. Als Leiter des Büros für Technikfolgen-Abschätzung (TAB) berät er zudem den Deutschen Bundestag und seine Ausschüsse in Fragen des wissenschaftlich-technischen Wandels. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Nachhaltigkeit, Technikfolgenabschätzung und Ethik neuer Technologien.  mehr: Gestaltungsoptionen in technologischen Entwicklungsprozessen erschließen.

ITAS

Institute im Inland

ITAS

Das Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) betreibt problemorientierte Forschung in politik- und gesellschaftsberatender Absicht. Dazu werden Technologien und Innovationsprozesse nicht nur hinsichtlich ihrer Chancen und Risiken analysiert und bewertet – vielmehr liegt der Schwerpunkt auch auf den gesellschaftlichen Voraussetzungen von Technikentwicklung und Innovationshandeln. mehr: ITAS.

CHESS

Institute im Ausland

CHESS

Center for Higher Education and Science Studies 

Universität Zürich, Schweizmehr: CHESS.

EERA

Internationale (Fach-) Gesellschaften

EERA

European Educational Research Association 

Berlin, Deutschlandmehr: EERA.

MaRIHE

Studiengänge im Ausland

Master in Research and Innovation in Higher Education (MaRIHE)

Joint Degree Master - Master in Research and Innovation in Higher Education 

Consortium of six universities; coordinating institution: Danube University Krems, Austriamehr: Master in Research and Innovation in Higher Education (MaRIHE).

EASST

Internationale (Fach-) Gesellschaften

EASST

European Association for the Study of Science and Technology 

Maastricht, Niederlandemehr: EASST.

Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

Institute im Ausland

WIHO

Institut für Wissenschaftskommunikation und Hochschulforschung 

Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Österreichmehr: WIHO.

Einführungsliteratur/Handbücher

Einführungsliteratur/Handbücher

Die hier präsentierte Literaturliste enthält einschlägige Publikationen aus dem Bereich der Einführungsliteratur sowie Handbücher zur Wissenschafts- und Hochschulforschung. Die Sammlung umfasst soziologische, organisationsoziologische, arbeitsmarktorientierte, theoretische und empirische Beiträge aus dem interdisziplinären Feld der Wissenschafts- und Hochschulforschung. Die Literaturliste ist unter fachlicher Expertise der WiHo-Community und des Beirates entstanden. mehr: Einführungsliteratur/Handbücher.